FANDOM


N-14 ist ein pulverförmiger, zu Tabletten gepresster Stoff, der in Erdöl, bzw. Benzin und auch in Erdgas bei Verbrennung bzw. Erhitzung des mit N-14 behandelten Benzins Explosionen auslöst. Zur Tarnung verwendet Dr. Müller ein Tablettenröhrchen, das produktionsseitig für Aspirin verwendet wird. Aufgrund dieser Tarnung nehmen Schulze und Schultze je eine der Tabletten ein, als sie das Röhrchen finden und wegen eines Sonnenstichs unter Kopfschmerzen leiden.

Reaktionsweise und Auswirkungen auf Erdöl und Benzin oder ErdgasBearbeiten

N-14 erhöht die Entflammbarkeit des Stoffes, mit dem es in Berührung kommt: z. B.: Erdöl, Benzin und Erdgas. Dadurch kann es im Motor eines Autos zu Explosionen kommen, die gesamten Motor unbrauchbar machen. N-14 hinterlässt, weil es sich durch seine Molekularstruktur vollkommen auflöst, keinerlei Spuren, was die Analyse des Stoffes nach der Explosion unmöglich macht.

Auswirkungen auf den menschlichen KörperBearbeiten

Im menschlichen Körper steigert N-14 das Haarwachstum extrem und lässt die Haare innerhalb von Minuten ihre Farbe wechseln. Zudem spuckt der Betroffene Blasen aus dem Mund.

Professor Bienlein hat ein Gegenmittel gegen N-14 entwickeln können. Die beiden Polizisten Schulze und Schultze haben im Band Im Reiche des Schwarzen Goldes N-14 eingenommen. In Reiseziel Mond erleiden sie einen Rückfall.

EntwicklerBearbeiten

Der Entdecker und Erfinder von N-14 ist Dr. J. W. Müller.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.